Wissenswertes über Styropor

Das Brandverhalten von Styropor

Styropor für Styro Stones entsprechend DIN 4102

Styropor brennt, wie z.B. Holz auch brennen kann. Für den Einsatz am Bau wird Styropor jedoch schwer entflammbar gemacht.

Schwer entflammbar, das bedeutet, wenn man eine Flamme an das Styropor hält, brennt es. Entzieht man dem Styropor die Flamme, hört es auf, zu brennen.

Beim Verbrennen entstehen keine giftige Gase, wie man der folgenden Tabelle entnehmen kann.

Wissenswertes über Styropor

Das Brandverhalten von Styropor

Styropor für Styro Stones entsprechend DIN 4102

Styropor brennt, wie z.B. Holz auch brennen kann. Für den Einsatz am Bau wird Styropor jedoch schwer entflammbar gemacht.

Schwer entflammbar, das bedeutet, wenn man eine Flamme an das Styropor hält, brennt es. Entzieht man dem Styropor die Flamme, hört es auf, zu brennen.

Beim Verbrennen entstehen keine giftige Gase, wie man der folgenden Tabelle entnehmen kann.

Gasförmige Zersetzungsprodukte beim Verschwelen oder Verbrennen von Styropor im Vergleich zu Bezugsbaustoffen.

Brandzusammensetzung in ppm bei einer Prüftemperatur von
Probenart Bestandteile der Brandgase
300 °C
400 °C
500 °C
600 °C
Styropor
  • Kohlenmonoxid
  • Monostyrol
  • andere Aromaten
  • Bromwasserstoff
10 **
50
Spuren
10
50 **
100
20
15
400 *
500
20
13
1.000 **
50
10
11
Fichtenholz
  • Kohlenmonoxid
  • Aromaten
400 *
-
6.000 **
-
12.000 **
-
15.000 **
300
Holzfaser-
dämmplatte
  • Kohlenmonoxid
  • Aromaten
14.000 **
Spuren
24.000 **
300
59.000 **
300
69.000 **
1.000
Expandierter
Kork
  • Kohlenmonoxid
  • Aromaten
1.000 *
Spuren
3.000 **
200
15.000 **
1.000
29.000 **
1.000
* Schwelbrand/Glimmbrand
** Flammenbrand
- nicht gemessen


Versuchsbedingungen nach DIN 53 436 - Erzeugung thermischer Zersetzungsprodukte von Werkstoffen unter Luftzufuhr und ihre toxikologische Prüfung Luftzufuhr 100 l/h
Probengröße in mm: 300 x 15 x 10
ppm = Volumenteile pro 1 Million Teile (partsper million)
Abdruck der Tabelle mit freundlicher Genehmigung des IVH Industrieverband Hartschaum e.V. (Heidelberg)
Detailliertere Informationen über die Brandeigenschaften von Styropor bietet Ihnen der IVH Industrieverband Hartschaum

Das langweiligste Video der Welt!

Feuertest mit einer StyroStone Wand.

Zuerst schmelzen nur einige Quadratzentimeter Styropor weg - und dann passiert nichts mehr


Häuschen für Pooltechnik mit Styropor-Decke

Der Brand geschah im Jahre 2004 und verlöschte von selbst.

Die Bilder waren für die Versicherung vom Hausherrn gemacht und sind nicht in bester Qualität. Wir bitten um Entschuldigung, denken aber, sie zeigen, was Sie sehen müssen.



Man kann sehen, dass die Flammen das Styropor zwar verbrannt hatten, aber wo die Flammen nicht hinkamen, brannte auch nichts mehr weiter. Das bedeutet schwer entflammbar.

Im Hintergrund sieht man die Schwimmbadwand - natürlich mit Styro Stones. Das Häuschen selbst benötigt keine Dämmung und ist mit einfachen Betonsteinen gefertigt.



Hier ist deutlicher zu sehen, dass schwer entflammbares Styropor dazu führte, dass der Brand sich nicht ausdehnen konnte und von selbst erlosch.


Auch hier im Hintergrund die Wand des Pools aus Styroporsteinen zu sehen und dass die Decke "nicht Feuer fing"


Ein "echter" Brand

Bei diesem Video von einer amerikanischen Behörde wird ein Zimmerbrand als Folge eines Brandes am Christbaum gezeigt.

Es würde nur Sekunden dauern - und Sie wären erstickt.

Beim Verbrennen von Styropor entstehen übrigens keine giftigen Dämpfe!


Einige Links zu nützlichen Brandinformationen

Bundesbaublatt

Kein Brandrisiko durch Fassadendämmung

Brandverhalten von Styropor

Schadstoffberatung Tübingen


weiter zu: Architekten - Taupunkt