U-Wert (früher:K-Wert). Was ist das?

Der Maßstab für die c eines Bauteils ist der Wärmedurchgangskoeffizient, kurz »U-Wert« genannt. Er gibt den Wärmestrom an, der durch 1 m² Fläche eines Bauteils bei 1 k Temperaturdifferenz geht. Der »U-Wert« wird angegeben in Watt pro m² und Grad Kelvin, kurz W/(gmK).

Als Faustregel gilt: Niedriger »U-Wert«, bessere Wärmedämmung des Bauteils. Bei unterschiedlichen, mehrschichtigen Bauteilen, berechnet sich der »U-Wert« aus den Materialkennwerten der einzelnen Schichten. Entscheidenden Einfluß hat die Dicke einer Dämmschicht, die auf ein Bauteil aufgebracht wird. Wärmeleitwiderstand kennen.

Mit dem Styro Stone U-Wert Rechner können Sie den U-Wert für eine Wand selbst ermitteln.

U-Wert Vergleich stationär und instationär



Vergleich des instationären Wärmestroms mit dem anhand des U-Wertes bestimmten mittleren Wärmestrom

(Bild aus wikipedia.org, GNU-Lizenz)


weiter zu: Unternehmer - Wärmleitfähigkeit